Navigation

WDH/AUSBLICK/Logitech Q2: Umsatz von 484,2 Mio USD erwartet

Dieser Inhalt wurde am 22. Oktober 2009 - 06:40 publiziert

Zürich (awp) - Die Logitech International SA wird am Donnerstag, 22. Oktober, die Ergebnisse für das zweite Quartal 2009/10 publizieren. Analysten haben folgende Schätzungen:
FOKUS: Die Analysten richten ihre Aufmerksamkeit bei der Zahlenvorlage der Computerzubehörfirma vor allem auf die Guidance für das dritte Quartal 2009/10, die Preisentwicklung am Markt sowie die Trends bei den Lagerbeständen. Dazu heisst es in einem Kommentar, die Vertriebspartner könnten sich weiterhin vorsichtig verhalten und vorerst keine grösseren Aufstockungen vornehmen. Daneben spielen noch die firmeneigenen Bestände eine Rolle.
Auch das Konsumentenvertrauen und Zahlen von Elektronikhändlern wie Best Buy deuteten vorerst nicht darauf hin, dass sich die Rahmenbedingungen wesentlich verbessert hätten. Allerdings gebe es positive Aussagen von Unternehmen wie Intel oder Samsung zu den erwarteten Verkäufen von PCs, Netbooks und Notebooks. Diese Firmen seien jedoch stärker in Asien exponiert als Logitech, wo der Fokus eher auf Europa und Amerika liege.
Die Bruttomarge dürfte nach Einschätzung der Experten unter der Zurückhaltung der Verbraucher und unter Promotionsaktivitäten gelitten haben. Nach Bereichen wird das OEM-Geschäft stark rückläufig gesehen und auch bei Fernbedienungen und Gaming wurde einer Einschätzung zufolge deutlich weniger umgesetzt. Vergleichsweise gut soll der Bereich Audio dastehen.
Der von Ende Juli bis Ende September wieder aufgenommene Aktienrückkauf wird von Analysten positiv gesehen. Er spiegle eine steigende Zuversicht des Managements in das Geschäft und dessen Visibilität wider.
ZIELE: Die Gesellschaft gibt inzwischen eine quartalsweise Guidance. Im zweiten Quartal 2009/10 will das Unternehmen auf operativer Ebene wieder schwarze Zahlen schreiben. Logitech erwartet für diesen Zeitraum einen Umsatz von 465 bis 485 Mio USD, eine Bruttomarge von 27 bis 29% sowie ein Betriebsergebnis von bis zu 10 Mio USD. In der zweiten Hälfte des laufenden Geschäftsjahres soll es wieder ein Gewinnwachstum geben.
PRO MEMORIA: Die Zahlen für das erste Quartal 2009/10 wurden im August revidiert. Demnach lag der Umsatz gegenüber dem Ende Juli ausgewiesenen Wert leicht tiefer, und zwar bei 326,1 (statt 327,9 Mio USD). Der Reinverlust belief sich auf 37,4 (statt 36,0 Mio USD), wie das Unternehmen mitteilte. Als Grund wurden nicht verbuchte Nachlässe von Verkäufern in der Region Asien-Pazifik angegeben.
Seit kurzem hat Logitech ausserdem wieder einen Finanzchef. Erik K. Bardman startete seine Tätigkeit am 5. Oktober. Der neue CFO, der unter anderem während sechs Jahren für eBay und 15 Jahren für General Electric arbeitete, folgte auf Mark Hawkins, der das Unternehmen im April verlassen hatte.
cc/are
In Mio USD
Q2 09/10E AWP-Konsens Q2 08/09A
Umsatz 484,2 664,7
Bruttogewinn 136,8 228,1
EBIT 12,4 80,4
Reingewinn 12,0 72,3

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?