Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

(Wiederholung aus technischen Gründen)
Zürich/London (awp/sda) - Swiss Re baut das Geschäft mit der Abwicklung von Lebensversicherungen aus. Der Rückversicherer kauft für 1,6 Mrd GBP Policen in Grossbritannien und verwaltet diese nun, bis sie erlöschen. Für den zweitgrössten Rückversicherer der Welt kann das ein lukratives Geschäft sein.
Seit den 1990er Jahren verwaltet die Swiss Re über die Abteilung Admin Re Leben- und Krankenversicherungsprodukte, die von Erstversicherern nicht mehr verkauft werden. Das Geschäft, das Swiss Re am Mittwoch bekannt gegeben hat, betrifft das britische Lebengeschäft des US-Versicherers American Life Insurance, der früher zum Versicherungsriesen AIG gehört hatte.
Für einen Erstversicherer wie American Life besteht der Vorteil einer solchen Transaktion darin, dass Kapital frei wird, das zur Unterlegung der Policen benötigt wurde. Dafür muss Swiss Re die übernommenen Policen mit Kapital unterlegen.
Der Rückversicherer versucht, dieses auch als "Run-Off" bezeichnete Geschäft mit den Policen-Blocks mit möglichst wenigen Kosten abzuwickeln. Behält die Swiss Re die Anlagerisiken im Griff, kann sie damit gutes Geld verdienen.
"Normalerweise rentiert das Geschäft für Swiss Re, wenn die Anlagerisiken kontrolliert werden können - was Swiss Re inzwischen wohl gelernt hat", erklärte Versicherungsexperte Stefan Schürmann von der Bank Vontobel im Gespräch mit den Nachrichtenagentur SDA. Während der Finanzkrise habe Swiss Re mit Admin-Re-Geschäften wegen realisierten Verlusten auf Anlagen allerdings Verlust gemacht.
Vor dem Hintergrund, dass Rückversicherer neben dem Geschäft mit der klassischen Risiken-Übernahme von den Erstversicherern auch andere Geschäftsfelder suchen müssten, sei Admin Re ein durchaus sinnvolles Geschäft, sagte Schürmann. Im Februar ist Admin Re im Zug einer Neuorganisation des Konzerns eine eigene Sparte geworden.
Zum Kaufpreis des Pakets in London sagt Swiss Re nichts. Mit der Transaktion würden auch rund 160 Mitarbeiter übernommen, erklärte Swiss-Re-Sprecherin Simone Lauper. Der Rückversicherer hat schon über 50 bestehende Lebens- und Krankenversicherungsgeschäfte übernommen und will mit Admin Re weiter wachsen.
rt

Neuer Inhalt

Horizontal Line


Wahlen Schweiz 2019

Vier Personen an einem Gerät auf dem Fitness-Parcours im Wald

Schweizer Parlamentswahlen 2019: Sorge ums Klima stösst Grüne in die Favoritenrolle.
> Mehr erfahren.

Wahlen Schweiz 2019

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










???source_awp???