Navigation

Sprunglinks

Hauptfunktionen

Zukauf zahlt sich für Xerox aus

NORWALK (awp international) - Die Übernahme der Softwarefirma ACS rechnet sich langsam für den US-Druckerhersteller Xerox . Nachdem die Kosten für die Eingliederung von ACS zu Jahresbeginn noch ein dickes Loch in die Kasse gerissen hatten, stieg der Gewinn im zweiten Quartal auf 227 Millionen Dollar. Vor einem Jahr, noch ohne ACS, waren es 140 Millionen Dollar.
"Wir erwarten, dass wir weitere Fortschritte machen", sagte Konzernchefin Ursula Burns am Donnerstag in Norwalk (US-Bundesstaat Connecticut) und hob die Gewinnprognose an. Statt eines Ergebnisses je Aktie von maximal 85 Cent rechnet sie jetzt mit 88 bis 92 Cent. Die Börsianer waren ganz aus dem Häuschen und trieben die Aktie im frühen New Yorker Handel um 9 Prozent nach oben.
Xerox' Geschäft hatte in der Krise gelitten. Tausende Mitarbeiter mussten gehen. Nun schoss der Umsatz durch den ACS-Zukauf um 48 Prozent auf 5,5 Milliarden Dollar hoch. Xerox alleine hätte gerade einmal 2 Prozent Wachstum geschafft. Xerox ist nach eigenen Angaben mit der Übernahme zum weltgrössten Anbieter bei der Dokumentenverwaltung aufgestiegen./das/DP/fn

Neuer Inhalt

Horizontal Line


Umfrage zu SWI swissinfo.ch

Online-Umfrage ausfüllen: Tastatur und eintippen close-up

Zersiedelung: Wie stimmen Sie ab?

Meinungsumfrage

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.