Navigation

Edeljuwelier Tiffany verdoppelt Gewinn

Dieser Inhalt wurde am 27. Mai 2010 - 17:24 publiziert

NEW YORK (awp international) - Den gut Betuchten sitzt das Geld wieder lockerer in der Tasche - zumindest für Schmuck. Nach einem mässigen Ergebnis im Vorjahr ist der US-Edeljuwelier Tiffany & Co vielversprechend ins neue Geschäftsjahr 2010 gestartet. Der Gewinn stieg im ersten Quartal, das am 30. April endete, um 135 Prozent auf 64,4 Millionen Dollar (52,8 Mio Euro), der Umsatz um 22 Prozent auf 633,6 Millionen Dollar; beides hat die Markterwartungen übertroffen, wie das Unternehmen am Donnerstag in New York mitteilte.
Besonders gut liefen die Geschäfte in Asien mit einem Umsatzplus von 50 Prozent. Ein Wachstumsmarkt ist China, wo Tiffany elf Filialen - darunter drei in Shanghai - betreibt. In Japan ist der Umsatz dagegen erneut leicht gefallen, obwohl der Juwelier dort mehr Läden betreibt als im ganzen Rest des asiatischen Kontinents zusammen.
Konzernchef Michael Kowalski sprach von einem "ausserordentlich guten Quartal" und hat hohe Erwartungen für den Rest des Jahres. Er erhöhte die Gewinnprognose für 2010 auf 2,55 bis 2,60 Dollar pro Aktie - zuvor war man von 2,45 bis 2,50 Dollar pro Aktie ausgegangen.
In den vergangenen zwölf Monaten hat Tiffany zwölf neue Läden eröffnet und betreibt nun weltweit 221 Filialen. 16 weitere sollen dieses Jahr folgen./rak/DP/fn

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?