Navigation

EZB erhöht Projektionen für Wachstum erneut

Dieser Inhalt wurde am 03. Dezember 2009 - 15:00 publiziert

FRANKFURT (awp international) - Die Europäische Zentralbank (EZB) hat ihre Projektionen für das Wirtschaftswachstum 2009 und 2010 erneut erhöht. Die Wirtschaft in der Eurozone dürfte 2009 im Mittel um 4,0 Prozent schrumpfen, sagte EZB-Präsident Jean-Claude Trichet am Donnerstag in Frankfurt. Bei ihrer letzten Prognose im September war die Notenbank noch von einem Minus von 4,1 Prozent ausgegangen. Für 2010 rechnet die EZB nun mit einem etwas stärkeren Wachstum von 0,8 Prozent, nachdem bislang plus 0,2 Prozent veranschlagt wurden. 2011 dürfte die Wirtschaft um 0,2 bis 2,2 Prozent wachsen.
Die Inflationsrate wird nach Einschätzung der EZB im laufenden Jahr bei 0,3 Prozent liegen. Im September war sie noch von einer Rate von 0,4 Prozent ausgegangen. Im Jahr 2010 dürfte die Teuerung dann auf 1,3 Prozent klettern. Hier waren bisher 1,2 Prozent veranschlagt worden. Für 2011 sieht die Zentralbank die Inflation bei 0,8 bis 2,0 Prozent und damit im Schnitt bei 1,4 Prozent.
Die Projektionen der EZB werden von dem Mitarbeiterstab erstellt und dienen dem geldpolitischen Rat als Entscheidungshilfe. Die EZB gibt ihre Wachstums- und Inflationsprojektionen jeweils in Bandbreiten an. Preisstabilität herrscht laut EZB mittelfristig bei einer Inflation von knapp zwei Prozent.
Die Projektionen im Überblick:
(Alle Angaben in Prozent.)
/jha/dr

Dezember September

BIP
2009 -4,1 bis -3,9 -4,4 bis -3,8
2010 +0,1 bis +1,5 -0,5 bis +0,9
2011 +0,2 bis +2,2 -

INFLATION

2009 0,3 +0,2 bis +0,6
2010 +0,9 bis +1,7 +0,8 bis +1,6
2011 +0,8 bis +2,0 -

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?