Navigation

US-Ölriese Chevron wie Rivalen mit Gewinneinbruch

Dieser Inhalt wurde am 30. Oktober 2009 - 15:10 publiziert

SAN RAMON (awp international) - Nach den Rekorden im Vorjahr verzeichnet der zweitgrösste US-Ölkonzern Chevron Corp. nun wie die Konkurrenten massive Gewinneinbrüche. Doch trotz eines mehr als halbierten Überschusses verdiente der Öl- und Gas-Multi im dritten Quartal noch immer 3,8 Milliarden Dollar (2,6 Mrd Euro).
Der Umsatz sank im Vergleich zum Vorjahresquartal um mehr als 40 Prozent auf 46,7 Milliarden Dollar, wie Chevron am Freitag am Sitz im kalifornischen San Ramon mitteilte. Das Ergebnis fiel aber immer noch höher aus als von Experten erwartet.
Bei Europas grösstem Ölkonzern Shell war der Gewinn zuletzt sogar um fast drei Viertel auf knapp 3 Milliarden Dollar abgestürzt. Der niederländisch-britische Riese streicht 5000 Stellen - rund fünf Prozent der weltweiten Belegschaft. Der weltgrösste börsennotierte Ölgigant Exxon aus den USA verdiente mit 4,7 Milliarden Dollar fast 70 Prozent weniger als im Vorjahresquartal.
Im Sommer 2008 hatte der Ölpreis Rekordhöhen von rund 150 Dollar je Barrel (159 Liter) erreicht. Zum Juli dieses Jahres stürzte er auf gut 60 Dollar ab. Derzeit liegt er wieder klar höher bei 80 Dollar.
Den Preisverfall im dritten Quartal konnte Chevron nur teils durch eine elf Prozent höhere Produktion wettmachen, sagte Konzernchef Dave O'Reilly. Zudem half ein Einmalgewinn von 400 Millionen Dollar durch Anteilsverkäufe und Steuereffekte.
Chevrons fast gesamter Gewinn stammte aus dem Fördergeschäft. Bei Raffinerien und Tankstellen brach das Ergebnis dagegen um fast 90 Prozent auf 194 Millionen Dollar ein. Der 62-jährige O'Reilly gibt sein Amt zum Jahresende wie bekannt an den 52 Jahre alten Chevron- Topmanager John Watson ab./fd/DP/wiz

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?