Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

FRANKFURT (awp international) - Angesichts einer anhaltend positiven Grundstimmung hat der Dax am Dienstag weiter zugelegt. Für den deutschen Leitindex ging es bis zum Mittag um 0,25 Prozent auf 7.414,85 Punkte nach oben. Damit näherte er sich wieder seinem am Vortag erreichten Dreijahreshoch bei 7.424 Punkten. Der MDax mittelgrosser Werte sank dagegen um 0,23 Prozent auf 10.586,81 Punkte, der TecDax büsste 0,04 Prozent auf 908,61 Punkte ein.
"Es sieht alles recht positiv aus", sagte Marktanalyst Heino Ruland von Ruland Research. Die bislang veröffentlichten Unternehmenszahlen seien "einfach gut", zudem hofften Anleger auf positive Zahlen zum US-Einzelhandel am Nachmittag. Die ZEW-Konjunkturerwartungen deutscher Finanzexperten hatten sich indes kaum verändert, entsprechend reagierte der Markt darauf kaum.
DEUTSCHE BÖRSE UNTER SCHWÄCHEREN DAX-WERTEN
Zu den schwächeren Werten im Dax zählten die Aktien der Deutschen Börse , die nach Gerüchten um einen weiteren Bieter im Fusionspoker um die NYSE Euronext 0,67 Prozent auf 60,92 Euro verloren. Medienberichten zufolge erwägt die Chicago Mercantile Exchange (CME) ein feindliches Übernahmeangebot für die NYSE. Dafür könnte sich CME mit der US-Börse Nasdaq OMX Group zusammentun. Ein Börsianer sagte: "Wenn es zu einem Bieterkampf kommt, dann kann das für die Deutsche Börse teuer werden."
Puma-Aktien legten im MDax nach Zahlen um 0,34 Prozent auf 221,05 Euro zu. Der Sportartikelhersteller hatte im Fussball-WM-Jahr 2010 einen Umsatz- und Ergebnissprung verbucht, rechnet nun aber mit einem Abflachen der Wachstumskurve in diesem und im kommenden Jahr. Laut Händlern fiel der Umsatz etwas besser als erwartet aus.
Leoni rutschten dagegen um 0,71 Prozent auf 34,380 Euro ab. Börsianer sagten, die Resultate seien lediglich im Rahmen der Erwartungen ausgefallen. Der Autozulieferer hatte ausserdem seinen Ausblick für das laufende Jahr bestätigt.
MAN NACH CITIGROUP-STUDIE FEST
Zu den Favoriten im Dax zählten MAN mit plus 1,39 Prozent auf 87,23 Euro nach einem positiven Analystenkommentar. Die Citigroup hatte die Aktien von "Hold" auf "Buy" hochgestuft und das Kursziel deutlich von 73,00 auf 100,00 Euro angehoben. Positiv aufgenommene Zahlen des französischen Konkurrenten Air Liquide brachten Linde-Aktien ein Plus von 0,98 Prozent auf 112,90 Euro.
Klar im Plus notierten zudem Bankenwerte. Die Titel der Deutsche Bank stiegen um 1,40 Prozent auf 46,815 Euro, die der Commerzbank um 0,98 Prozent auf 5,794 Euro. Stützend wirkte, dass die britische Bank Barclays 2010 dank stark gesunkener Kosten für Kreditausfälle operativ wieder deutlich mehr verdient hatte als im Vorjahr. Ein Händler sprach von einer insgesamt positiven Stimmung gegenüber dem Sektor.
AUTOWERTE LEIDEN UNTER GEWINNMITNAHMEN
Unter Gewinnmitnahmen litten Händlern zufolge dagegen Autowerte. So gaben BMW-Aktien um 1,08 Prozent auf 62,460 Euro nach, die Vorzugsaktien von Volkswagen (VW) verloren 0,75 Prozent auf 125,70 Euro. Hier lasteten auch Sorgen um einen Bestechungsverdacht auf den Aktien, hiess es. Nach Informationen der "Süddeutschen Zeitung" ermittelt die Staatsanwaltschaft Stuttgart gegen mehrere Mitarbeiter bei VW und der Telekom. Sie sollen versucht haben, durch die Verlängerung eines Sponsor-Vertrags beim Fussball-Bundesligisten VfL Wolfsburg von Volkswagen Aufträge über mehrere hundert Millionen Euro zu erlangen.
Im TecDax lagen Solarwerte ganz vorne, die Spitze eroberten etwa Q-Cells mit einem Aufschlag von 4,38 Prozent auf 2,908 Euro. Börsianer verwiesen unter anderem auf Aussagen von US-Präsident Barack Obama. Dieser will im Kampf gegen das gigantische Haushaltsloch der USA den Rotstift ansetzen. Unternehmen aus dem Bereich der erneuerbaren Energien sollten davon allerdings profitieren, da in diesen Sektor acht Milliarden US-Dollar investiert werden sollen./chs/fat
--- Von Christian Schultz, dpa-AFX ---

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???