Navigation

AKTIEN FRANKFURT/Positive Stimmung bringt weitere Gewinne - ruhiger Handel

Dieser Inhalt wurde am 28. Mai 2010 - 15:47 publiziert

FRANKFURT (awp international) - Der deutsche Aktienmarkt hat am Freitag dank einer positiven Grundstimmung den dritten Tag in Folge Gewinne verbucht. Der Leitindex Dax gewann 0,39 Prozent auf 5.960,07 Punkte. Binnen Wochenfrist machte er damit trotz herber Verluste an den ersten Wochentagen mehr als zwei Prozent gut. Der MDax stieg um 0,85 Prozent auf 8.016,80 Punkte, der TecDax gewann 0,73 Prozent auf 746,79 Punkte. Später könnten noch der Chicago-Einkaufsmanagerindex und das Verbrauchervertrauen der Uni Michigan neue Bewegung bringen.
Insgesamt gestaltete sich der Handel zum Wochenausklang deutlich ruhiger als in den Tagen zuvor. Analyst Heino Ruland von Ruland Research erklärte das damit, dass am Montag in den USA und in Grossbritannien die Börsen wegen Feiertagen geschlossen bleiben. "Die Anleger werden unter solchen Bedingungen nicht mit vollen Büchern ins Wochenende gehen", sagte er. Viele Börsianer würden nun erstmal abwarten, wie es in der kommenden Woche weitergehe.
MAN UNTER DEN STÄRKSTEN DAX-WERTEN
Einer der Gewinner im Dax waren die Papiere des Nutzfahrzeug- und Motorenherstellers MAN mit einem Plus von 1,28 Prozent auf 69,73 Euro. Finanzvorstand Frank Lutz hatte in einem Interview mit der französischen Zeitung "Les Echos" gesagt, dass MAN in diesem Jahr etwa 50.000 Lastwagen und damit rund 25 Prozent mehr als im Vorjahr verkaufen wolle.
Zu den stärksten Werten zählten auch die Aktien von Daimler mit plus 1,33 Prozent auf 40,465 Euro. Der Autobauer hatte die Wachstumsziele seiner Autosparte bekräftigt. Zudem plant das Unternehmen wegen des Absatzbooms in Asien eine Motorenfertigung in China. Drei Milliarden Euro sollen dort in den kommenden Jahren investiert werden, sagte Vorstandschef Dieter Zetsche.
DEUTSCHE POST PROFITIEREN VON HOCHSTUFUNG
Derweil erwartet der chinesische Partner von BMW, Brilliance China Automotive Holdings, einem Bericht zufolge eine Zunahme beim Verkauf von BMW-Luxusmodellen um 30 Prozent in diesem Jahr. Die BMW-Papiere reagierten mit einem überdurchschnittlichen Aufschlag von 1,17 Prozent.
Fest zeigten sich mit plus 0,88 Prozent auf 12,080 Euro die Aktien der Deutschen Post. JPMorgan hob die Titel auf die "Analyst Focus List" und beliess die Einstufung auf "Overweight" mit einem Kursziel von 19,50 Euro. Analyst Damian Brewer sieht künftig vor allem strukturelle Veränderungen beim Logistikkonzern positiv. Schwach entwickelten sich dagegen die Titel von Salzgitter mit einem Minus von 1,16 Prozent nach einer deutlichen Senkung des Kursziels durch die Deutsche Bank von 90 auf 72 Euro.
HAUPTVERSAMMLUNG BEI LANXESS
Papiere von Lanxess rutschten nach der Hauptversammlung in Köln mit einem Minus von 0,91 Prozent auf 33,280 Euro ins hintere Drittel des MDax. Die Aussagen seien nicht neu gewesen, sagte ein Händler und verwies auf bestätigte Jahresprognosen des Spezialchemiekonzerns. Ein anderer Börsianer betonte, dass die Umsätze am Markt dünn gewesen seien und daher schon wenige Verkäufe sich deutlich auf den Kurs auswirkten.
Im TecDax schlugen sich die Aktien des IT-Dienstleisters Bechtle mit plus 1,16 Prozent auf 22,760 Euro besser als der Index. Das Unternehmen hatte die Übernahme der Systemhausgruppe iits angekündigt. Mit iits will sich Bechtle nach eigenen Angaben auf dem Gebiet der IT-Infrastrukturlösungen verstärken. Der Kaufpreis ist nicht bekannt.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?