Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

FRANKFURT/MAIN (awp international) - Gewinnmitnahmen und schwache US- Konjunkturdaten haben den Dax am Mittwoch ins Minus gedrückt. Gute Unternehmenszahlen dämmten die Verluste aber etwas ein. Der Leitindex schloss mit einem Abschlag von 0,46 Prozent bei 6.178,94 Punkten. Der MDax verlor 0,71 Prozent auf 8.495,10 Punkte und der TecDax büsste 0,94 Prozent auf 779,68 Punkte ein. Die US-Auftragseingänge für langlebige Güter waren im Juni überraschend gefallen.
"Nach fünf Gewinntagen in Folge beim Dax kommt diese Entwicklung nicht überraschend", sagte Chefhändler Fidel Helmer von Hauck & Aufhäuser. Zudem seien die Marktteilnehmer vor dem am Abend noch anstehenden US-Konjunkturbericht (Beige Book) vorsichtig. Laut Chefvolkswirt Stefan Schilbe von HSBC Trinkaus lassen die jüngsten Äusserungen der amerikanischen Währungshüter auch bereits einen nachlassenden Optimismus erkennen.
Im Dax konnten die Aktien der Berichtsunternehmen durch die Bank deutlich zulegen. Deutsche Börse gewannen an der Spitze 3,98 Prozent auf 54,06 Euro, nachdem der Börsenbetreiber Umsatz und operatives Ergebnis gesteigert hatte und für 2010 nun von niedrigeren Kosten als bislang gedacht ausgeht. Lufthansa stiegen nach guten Zahlen von Konkurrent Air France-KLM-KLM um 1,59 Prozent auf 12,795 Euro. Beim Halbleiterspezialisten Infineon brummt dank der Konjunkturerholung und der hohen Nachfrage in allen Bereichen das Geschäft, was für Kursgewinne von 2,63 Prozent auf 5,182 Euro sorgte. Papiere des Medizinkonzerns Fresenius gaben nach Zahlen ihre Gewinne wieder ab und notierten zum Börsenschluss ganz leicht im Minus.
Im MDax stiegen Vossloh-Titel um 0,75 Prozent auf 75,60 Euro. Der Verkehrstechnik-Konzern hob nach einem starken zweiten Quartal seine Prognose für das Jahr 2010 erneut leicht an. EADS-Papiere verbilligten sich dagegen nach einem enttäuschenden Gewinnausblick des Wettbewerbers Boeing um 0,57 Prozent auf 17,455 Euro. Im TecDax konnte der Zahlungsabwickler Wirecard im ersten Halbjahr bei Umsatz und operativem Ergebnis zweistellig zulegen und den Gewinnausblick für das Gesamtjahr bestätigen. Die Aktien legten um 0,65 Prozent auf 8,268 Euro zu.
Der EuroStoxx 50 ging 0,12 Prozent tiefer bei 2.766,11 Punkten aus dem Handel. Der CAC-40-Index in Paris legte leicht zu, während der Londoner FTSE 100 nachgab. Der New Yorker Dow Jones Industrial Industrial notierte zum europäischen Handelsschluss etwas im Minus.
Am Rentenmarkt stieg die durchschnittliche Rendite börsennotierter Bundeswertpapiere auf 2,42 (Dienstag: 2,40) Prozent. Der Rentenindex Rex gewann 0,02 Prozent auf 126,05 Punkte. Der Bund Future stieg um 0,11 Prozent auf 127,83 Punkte. Der Referenzkurs des Euro fiel: Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte ihn auf 1,2992 (1,3033) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,7697 (0,7673) Euro./ajx/nmu

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???