Navigation

AKTIEN NEW YORK/Ausblick: Gewinne am letzten Handelstag vor Ostern

Dieser Inhalt wurde am 01. April 2010 - 14:50 publiziert

NEW YORK (awp international) - Die New Yorker Aktienmärkte dürften am Donnerstag mit Kursgewinnen in den letzten Handelstag der verkürzten Osterwoche starten. Händler erklärten die Kauflaune an der Wall Street unter anderem mit guten Konjunkturdaten aus Europa. So ist beispielsweise die Stimmung der europäischen Einkaufsmanager im März überraschend stark gestiegen. Im frühen Handel werden auch in den USA die März-Daten zur Stimmung der Einkaufsmanager in der Industrie veröffentlicht, wobei Volkswirte ebenfalls mit einer Aufhellung rechnen.
Ausserdem erwarten die Investoren eine Belebung am amerikanischen Arbeitsmarkt. Am Freitag wird die US-Regierung den mit Spannung erwarteten monatlichen Arbeitsmarktbericht veröffentlichen. Volkswirte rechnen bei der Zahl der Beschäftigten mit einem kräftigen Anstieg. Kurz vor Handelsauftakt sorgte bereits ein überraschend starker Rückgang bei der Zahl der wöchentlichen Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe für einen wichtigen Hinweis für die Lage am Arbeitsmarkt der grössten Volkswirtschaft der Welt.
Gegen 14.30 Uhr notierte der Future auf den Dow Jones mit 0,53 Prozent im Plus. Am Mittwoch hatte der Dow Jones den Handel mit einem Minus von 0,47 Prozent auf 10.856,63 Punkte beendet. Der Nasdaq-100-Future rückte zuletzt um 0,38 Prozent vor. Am Vortag war der technologielastige Auswahlindex mit minus 0,49 Prozent auf 1.958,34 Punkte aus dem Handel gegangen.
Auf der Unternehmensseite dürften die Aktien des Blackberry- Herstellers Research In Motion (RIM) das Interesse der Anleger auf sich ziehen. RIM profitierte geringer als erwartet vom Smartphone-Boom im vierten Geschäftsquartal (Ende Februar). Die Zahl der verkauften Geräte stieg laut Unternehmensangaben binnen eines Jahres zwar um 35 Prozent auf 10,5 Millionen, doch Rivale Apple hatte seine Verkaufszahl für das iPhone fast verdoppelt.
Die Aktien von Boeing könnten zudem erneut in den Blick rücken: Das Ringen um den milliardenschweren Auftrag des US-Verteidigungsministerium zum Bau neuer Tankflugzeuge könnte in eine neue Runde gehen. Derzeit prüft der europäische Konkurrent EADS , ob er nicht doch an einer neuen Ausschreibungsrunde für den Milliardenauftrag teilnehmen kann. Dabei gehe um die Frage, ob ein neues Angebot auch ohne den US-Partner Northrop Grumman technisch möglich sei, hiess es von einem Unternehmenssprecher. Das Pentagon hatte sich zu einer Verlängerung der Ausschreibungsfrist bereit erklärt, um EADS eine neue Bewerbung zu ermöglichen.
Im weiteren Handelsverlauf dürften auch die Aktien der US-Autokonzerne in den Mittelpunkt des Interesses rücken. Die Anleger warten auf die März-Daten zum PKW-Absatz, die im Handelsverlauf veröffentlicht werden. Im Vormonat sorgte Ford noch für eine dicke Überraschung und verdrängte den Konkurrenten General Motors (GM) von seiner Spitzenposition./jkr/ck

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?