Navigation

AKTIEN NEW YORK/Gut behauptet - Griechenland-Sorgen schwinden weiter

Dieser Inhalt wurde am 02. März 2010 - 16:30 publiziert

NEW YORK (awp international) - Die wichtigsten US-Aktienindizes sind am Dienstag, gestützt von nachlassenden Sorgen über die Finanzkrise in Griechenland, gut behauptet in den Handel gestartet. Die griechische Regierung will weitere Schritte zur Haushaltskonsolidierung einleiten und kommt damit Forderungen der EU-Kommission nach. "Es scheint, als ob es Fortschritte gibt in Sachen Griechenland", sagte ein Händler. Das werde vom Markt positiv aufgenommen. Im weiteren Verlauf dürften die Absatzzahlen der Automobilindustrie für Aufmerksamkeit sorgen. Marktbewegende Konjunkturdaten werden hingegen nicht veröffentlicht.
Für den Leitindex Dow Jones ging es um 0,33 Prozent auf 10.438,25 Punkte nach oben. Der marktbreite S&P-500-Index gewann 0,45 Prozent auf 1.120,68 Punkte. An der Technologiebörse Nasdaq stieg der umfassende Composite Index um 0,47 Prozent auf 2.284,25 Zähler. Der Auswahlindex Nasdaq 100 legte um 0,52 Prozent auf 1.855,97 Punkte zu.
Ford legten um 0,81 Prozent auf 12,51 US-Dollar zu. Das Warten auf die Absatzzahlen wurde dennoch überschattet von einer weiteren massiven Rückrufaktion. Nach Toyota kämpft nun auch General Motors mit technischen Defekten an seinen Autos. Der grösste US-Autobauer ruft 1,3 Millionen Wagen der Marken Chevrolet und Pontiac wegen Problemen mit der Servolenkung in die Werkstätten.
Für grosse Aufmerksamkeit sorgte auch der entfachte Bieterwettstreit um den Düngemittel-Hersteller Terra Industries . Im Januar hatte das Unternehmen der Übernahme durch den norwegischen Wettbewerber Yara 4,1 Milliarden Dollar in bar zugestimmt. Nun bietet der heimische Konkurrent CF Industries 37,15 Dollar in bar und 0,0953 eigene Aktien. Dies entspricht dem Unternehmen zufolge einem Gesamtgebot von 47,40 Dollar je Aktie. Während die Terra-Aktien um 12,91 Prozent auf 46,52 Dollar nach oben schossen, rutschten die CF-Titel um 4,44 Prozent auf 102,77 Dollar ab. Die Papiere von Agrium , die ihrerseits bisher erfolglos versuchen, CF Industries zu übernehmen, kletterten um 2,80 Prozent auf 67,67 Dollar.
Qualcomm sprangen um 4,11 Prozent auf 37,01 Dollar nach oben. Der Chiphersteller hatte am Montag nach Börsenschluss eine Steigerung der Quartalsdividende um 12 Prozent angekündigt. Zudem will das Unternehmen ein neues Aktienrückkaufprogramm auflegen, wenn das alte ausgelaufen ist./he/ck

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Diskutieren Sie mit!

Mit einem SWI-Account erhalten Sie die Möglichkeit, Kommentare auf unserer Webseite sowie in der SWI plus App zu erfassen.

Login oder registrieren Sie sich hier.