Navigation

Heftiges Erdbeben erschüttert Chile und Peru

Dieser Inhalt wurde am 13. November 2009 - 05:16 publiziert
(Keystone-SDA)

Arica - Ein heftiges Erdbeben hat am Freitag die nordchilenische Küste an der Grenze zu Peru erschüttert. Die Erdstösse erreichten eine Stärke von 6,5 auf der Richterskala, wie die US-Erdbebenwarte mitteilte.
Das Epizentrum in zehn Kilometern Tiefe lag etwa 95 Kilometer von der Küstenstadt Arica an der peruanischen Grenze entfernt. Es war kurz nach Mitternacht, als es bebte.
Das Tsunami-Warncenter für den Pazifik gab eine Tsunami-Warnung heraus, schränkte die Gefahr aber zugleich als nicht weiträumig und nicht gross ein. Über mögliche Schäden und Opfer war zunächst nichts bekannt.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?