Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

BERLIN/PARIS (awp international) - Das Medienhaus Axel Springer ("Bild", "Die Welt") hat am Dienstag ein Angebot für die Übernahme der restlichen Aktien des französischen Immobilienportals Seloger.com abgegeben. Mit 34 Euro pro Aktie sei das Angebot attraktiv, sagte der Präsident von Axel Springer International, Ralph Büchi. Der Konzern hatte bereits Anfang September den Erwerb von 12,4 Prozent an Seloger.com bekannt gegeben. Daraufhin hatte das Internet-Unternehmen erklärt, das Angebot spiegele weder Wert noch Perspektiven von Seloger.com wider.
Zwei Mitglieder des Aufsichtsrates von Seloger.com, einschliesslich des aktuellen Vorsitzenden, sowie die Mitglieder des Vorstands, einschliesslich des ehemaligen Vorstandsvorsitzenden, hätten den Kaufpreis von 34 Euro je Aktie akzeptiert, erklärte Büchi. Nun hätten alle Aktionäre die Chance auf eine attraktive Barzahlung.
Seloger.com betreibt sechs Immobilienportale, unter anderem www.seloger.com und www.immostreet.com. Nach Unternehmensangaben nutzen rund 80 Prozent der Immobilienmakler im Grossraum Paris Seloger.com, um ihre Objekte zum Kauf oder zur Vermietung anzubieten.
In der ersten Jahreshälfte 2010 steigerte Seloger.com den Konzernumsatz um 11,2 Prozent auf 39,4 Millionen Euro. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) verbesserte sich um 12,9 Prozent auf 20,5 Millionen Euro./ee/DP/fn

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???