Navigation

BASF schliesst kleinere Anlagen

Dieser Inhalt wurde am 23. November 2009 - 13:50 publiziert

LUDWIGSHAFEN (awp international) - Der Chemiekonzern BASF schliesst in seiner kriselnden Papierchemikalien-Sparte drei Anlagen in Spanien, Finnland und Frankreich. Für die betroffenen 40 Mitarbeiter sollen Sozialpläne erarbeitet werden, teilte der Chemiekonzern am Montag in Ludwigshafen mit. Es geht um Anlagen zur Herstellung von XSB-Latex. XSB ist eine Dispersion, die bei der Papierherstellung zum Einsatz kommt. Durch die Schliessungen reduziert die BASF ihre Kapazität zur Produktion dieses Stoffes um 40 Prozent in Europa.
Die Massnahmen seien ein wichtiger Schritt der "dringend erforderlichen Umstrukturierung" des Bereichs Papierchemikalien, hiess es. Die XSB-Produktion wird an den Standorten Ludwigshafen, Hamina (Finnland) und Pischelsdorf in Österreich gebündelt.
mc/DP/ne

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?