Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

PEKING (awp international) - Der Münchener Autobauer BMW sieht für die nächsten Jahre grosse Wachstumschancen in China. "Chinas Premiumsegment hat das grösste Wachstumspotenzial weltweit", sagte Finanzvorstand Friedrich Eichiner laut Redetext am Donnerstag auf einer Analystenkonferenz in Peking. Mittel- bis langfristig werde China der weltweit dynamischste Automarkt bleiben.
Expertenschätzungen zufolge werde die Fahrzeugklasse der hochpreisigen Premiumfahrzeuge in China im Zeitraum von 2009 bis 2022 jährlich durchschnittlich um 4,5 Prozent wachsen. 2022 würden dann eine Million Autos dieser Klasse pro Jahr in China verkauft. Bislang liegt der Marktanteil der deutschen Anbieter von Premiumfahrzeugen nach BMW-Angaben in China nur bei rund drei Prozent.
In China sei das Auto weiterhin ein wichtiges Statussymbol, erläuterte Eichiner. In keinem anderen Land verkauften die Münchener so viele Fahrzeuge der Oberklassebaureihe 7er, sowie vom 5er und vom X6. In den ersten acht Monaten des Jahres hat BMW seinen Absatz in China auf 106.000 BMW und Mini im Vergleich zum Vorjahr fast verdoppelt. Damit sei BMW im Premiumsegment die Nummer zwei mit einem Marktanteil von 22 Prozent.
Zur Ankurbelung des Geschäfts will BMW künftig auch in China verstärkt Finanzdienstleistungen anbieten. Dazu hat BMW zusammen mit seinem Joint Venture BMW Brilliance Automotive (BBA) nun die Genehmigung für die Gründung eines Gemeinschaftsunternehmens erhalten. Noch vor Jahresende soll das eigene Autofinanzierungsgeschäft starten. Im nächsten Jahr soll vor allem das Flottengeschäft aufgebaut werden. Ab 2012 soll es dann auch Leasing-Angebote geben. Bislang ist die Finanzierung von Fahrzeugen in China eher unüblich, die Autos werden bar gekauft./dct/ep/he

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???