Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

BERLIN (awp international) - Das Business-Netzwerk Xing wird nach eigenen Angaben von der Internet-Zensur in China erfasst. Es gebe zunehmend Hinweise aus dem Kreis der rund 500.000 Mitglieder in China, dass der Dienst nicht oder nur sehr unregelmässig aufgerufen werden könne, erklärte das Unternehmen am Freitag in seinem Firmenblog.
"Wir können mittlerweile technische Gründe ausschliessen", schrieb Firmensprecher Marc-Sven Kopka. "Deshalb gehen wir davon aus, dass unser Service durch die sogenannte "Great Firewall of China" geblockt wird. Xing habe deswegen Anwälte in China eingeschaltet und werde auch Kontakt mit den deutschen Behörden aufnehmen./pz/DP/chs

Neuer Inhalt

Horizontal Line


Wahlen Schweiz 2019

Vier Personen an einem Gerät auf dem Fitness-Parcours im Wald

Schweizer Parlamentswahlen 2019: Sorge ums Klima stösst Grüne in die Favoritenrolle.
> Mehr erfahren.

Wahlen Schweiz 2019

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










???source_awp???