Navigation

DEVISEN: Euro erholt sich leicht nach rasanter Talfahrt auf 4-Jahres-Tief

Dieser Inhalt wurde am 17. Mai 2010 - 16:38 publiziert

FRANKFURT (awp international) - Der Euro ist am Montag mit der Sorge vor einer weiteren Zuspitzung der Schuldenkrise zunächst auf den tiefsten Stand seit vier Jahren abgerutscht. Zeitweise fiel der Euro bis auf 1,2237 US-Dollar. Nach einer rasanten Talfahrt in den vergangenen Handelstagen mit Kursverlusten von zeitweise über sieben Cent, hatte sich die Gemeinschaftswährung im Vormittagshandel aber stabilisiert und zu einer leichten Erholung angesetzt. Im späten Nachmittagshandel stand der Euro bei 1,2380 Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs zuvor auf 1,2349 (Freitag: 1,2492) Dollar festgesetzt. Der Dollar kostete damit 0,8098 (0,8005) Euro.
An den Devisenmärkten sei derzeit eine ungemein nervöse Stimmung zu beobachten, sagte der Experte Thomas Amend von der Düsseldorfer Bank HSBC Trinkaus. Die Anleger müssen sich daher auch in den kommenden Handelstagen auf zum Teil heftige Kursschwankungen einstellen. Amend hält selbst ein kurzfristiges Abrutschen der Gemeinschaftswährung bis auf die Marke von 1,20 Euro für durchaus möglich.
Insgesamt sieht Experte Amend in der jüngsten Talfahrt des Euro aber "eine Übertreibung des Marktes nach unten". Die am Markt kursierenden Spekulationen über ein mögliches Auseinanderbrechen der Eurozone seien übertrieben. Die schwere Schuldenkrise in der Eurozone sei "sicherlich problematisch". Aber eine ähnlich angespannte Haushaltslage herrsche auch in anderen wichtigen Volkswirtschaften, wie zum Beispiel in den USA. Mit einer Beruhigung der nervösen Stimmung der Investoren an den Devisenmärkten dürfte auch der Kurs des Euro "langfristig wieder nach oben gehen", sagte Amend.
Zu anderen wichtigen Währungen hatte die EZB die Referenzkurse für einen Euro auf 0,85540 (0,85710) britische Pfund , 114,17 (115,55) japanische Yen und 1,4014 (1,4020) Schweizer Franken festgelegt. Der Preis für eine Feinunze Gold wurde in London am Nachmittag mit 1.236,00 (1.236,50) Dollar gefixt. Der Kilobarren Gold kostete 33.182,20 (32.106,90) Euro./jkr/js/he

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?