Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

FRANKFURT (awp international) - Der Kurs des Euro ist am Dienstag zeitweise auf den höchsten Stand seit elf Wochen gestiegen. In der Spitze kletterte der Euro bis auf 1,3045 US-Dollar. Die Gemeinschaftswährung fiel zuletzt etwas zurück und wurde mit 1,2983 US-Dollar gehandelt. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Nachmittag auf 1,3033 (Montag: 1,2931) US-Dollar festgesetzt. Der Dollar kostete damit 0,7673 (0,7733) Euro.
"Der Euro profitiert weiter von den zuletzt eher guten Nachrichten aus der Eurozone, während die US-Konjunkturdaten weiterhin eher enttäuschten", sagte Ulrich Wortberg, Devisenexperte von der Landesbank Hessen-Thüringen (Helaba). So hatte sich das vom privaten Forschungsinstitut Conference Board erhobene US-Konsumklima im Juli stärker als erwartet eingetrübt. Der Indikator sank von 54,4 Punkten im Vormonat auf 50,4 Punkte und erreichte damit den niedrigsten Stand seit Dezember 2009. "Vor allem der schwache Arbeitsmarkt hat das Konsumklima belastet", sagte Wortberg.
In Deutschland hingegen verbesserte sich das Konsumklima der Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) gestützt durch die positive Arbeitsmarktlage deutlich. Zudem hatte sich Spanien erfolgreich und zu sinkenden Refinanzierungskosten am Kapitalmarkt refinanziert. Der Euro profitiere von der gestiegenen Risikoneigung. Wortberg erwartet weitere Kursgewinne für den Euro, da die US-Konjunkturdaten auch in den kommenden Tagen eher enttäuschen sollten.
Zu anderen wichtigen Währungen hatte die EZB die Referenzkurse für einen Euro auf 0,83820 (0,83425) britische Pfund , 113,79 (112,31) japanische Yen und 1,3775 (1,3574) Schweizer Franken festgelegt. Die Goldpreise gingen angesichts der gestiegenen Risikoneigung weiter zurück. Der Preis für eine Feinunze Gold wurde in London am Nachmittag mit 1.168.00 (1.183,50) Dollar gefixt. Der Kilobarren Gold kostete 29.100,00 (29.330,00) Euro./jsl/he/nmu

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???