Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

NEW YORK (awp international) - Ungeachtet der anhaltenden Sorgen um eine drohende Umschuldung in Griechenland hat sich der Kurs des Euro am Dienstag zum US-Dollar erholt. Im US-Handel lag die Gemeinschaftswährung bei 1,4345 Dollar auf Tageshoch. Am Morgen waren in Asien lediglich etwas mehr als 1,42 Dollar für einen Euro bezahlt worden. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs dann am Nachmittag auf 1,4302 (Montag: 1,4275) Dollar festgesetzt. Der Dollar kostete damit 0,6992 (0,7005) Euro.
Devisenhändlern zufolge hätten starke Konjunkturdaten dem Markt die Unsicherheit um das Wachstum in den wichtigsten Ländern der Eurozone genommen und den Euro gestützt. Dabei könnten die Leitzinsen angesichts der robusten Verfassung der Kernländer noch weiter anziehen, hiess es. Steigende Sorgen um eine bevorstehende Umschuldung in Griechenland seien von den guten Daten in den Hintergrund gedrängt worden. Am Vortag hätten diese noch den grössten Tagesverlust des Euro in den vergangenen fünf Monaten ausgelöst. Analysten rechnen bei einer Umschuldung allerdings nochmal mit Druck auf die Gemeinschaftswährung./RX/fat/wiz

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










???source_awp???