Navigation

DuPont verdient im Auftaktquartal deutlich mehr - Erhöht Ausblick (AF)

Dieser Inhalt wurde am 27. April 2010 - 14:30 publiziert

WILMINGTON (awp international) - Der US-Chemiekonzern DuPont hat im Auftaktquartal dank guter Nachfrage in Asien und Preiserhöhungen seinen Gewinn mehr als verdoppelt. Gleichzeitig erhöhte der BASF -Konkurrent sein Ergebnisziel für 2010. Das Nettoergebnis habe in den ersten drei Monaten 1,129 Mrd USD betragen, teilte der BASF-Konkurrent am Dienstag in Wilmington mit. Im Vorjahreszeitraum war der Gewinn im Zuge der weltweiten Wirtschaftskrise auf 488 Mio USD zusammengeschrumpft. Damit übertraf das Chemieunternehmen aus den USA die Schätzungen der Experten. Die Aktie legte im vorbörslichen US-Handel um mehr als 3% zu.
Der Umsatz kletterte um 23% auf 8,5 Mrd USD. Wachsen konnte DuPont in allen Regionen. Die höchsten Zuwächse verzeichnete DuPont in der Region Asien-Pazifik. Die Erlöse stiegen dort um 71% auf 1,6 Mrd USD. Dabei profitierte das Unternehmen vor allem von einer anziehenden Nachfrage nach Materialien für die Photovoltaik und Halbleiterindustrie. Aber auch mit Veredlungsprodukten unter anderem für die Automobilindustrie setzte DuPont fast ein Viertel mehr um als noch im ersten Quartal 2009.
Nach einem überraschend guten Auftakt ins neue Jahr erhöhte DuPont sein Ergebnisziel. Für 2010 erwartet DuPont nun einen Gewinn je Aktie (EPS) von 2,50 bis 2,70 USD. Zuvor waren die US-Amerikaner von einem EPS in Höhe von 2,15 bis 2,45 USD ausgegangen. BASF wird an diesem Donnerstag Zahlen zum ersten Quartal veröffentlichen. Experten rechnen auch hier mit einem kräftigen Umsatz- und Ergebnisanstieg./ne/jha/tw

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?