Navigation

Sprunglinks

Hauptfunktionen

Echo der Zeit

MP3-Datei

Nach dem Tod von Kim Jong Il

Nordkoreas staatliche Propaganda bezeichnete Kom Jong Il als «geliebten Führer», seit er vor 17 Jahren von seinem Vater die Macht übernahm. Obwohl er gesundheitlich angeschlagen war, kam sein Tod überraschend.

Personenkult um Nordkoreas Führer

Kim Jong Il liess sich von seinem Volk feiern. Aber regelmässig gab es Meldungen über knappe Versorgung und Hungersnöte. Die Nachbarn schreckte der Diktator mit Atombombenversuchen. Nun ist er tot.

Kim Jong Un: Der mögliche Nachfolger

Die staatlichen Medien preisen ihn: Kim Jong Un, den jüngsten Sohn von Kim Jong Il. Was weiss man über ihn, und wofür steht er? Gespräch mit Patrick Köllner vom Hamburger Institut für Asien-Studien.

Bewegung im Syrien-Konflikt

Das Regime in Damaskus gibt der Forderung der Arabischen Liga nach und erlaubt einer Beobachterdelegation die Einreise ins Land. Andernfalls würde der Syrien-Konflikt vor den Uno-Sicherheitsrat gebracht.

Invalidenversicherung: Ständerat sucht Kompromiss

Knackpunkt von Teil zwei der 6. IV-Revision ist ein neues Rentensystem: Dieses würde vor allem bei schwer Behinderten zu tieferen IV-Renten führen. Die Linke und Behindertenverbände laufen Sturm dagegen.
 

Strengere Gesetze für britischen Finanzplatz?

Die britische Regierung stellt neue Gesetze vor, mit dene Bankrisiken minimiert und marode Banken notfalls aufgespaltet werden sollen. Die Pläne sind strenger als die europäischen Normen. Ein Widerspruch?

Spanien: Sparen auch unter konservativer Herrschaft

Angesichts der tiefen Krise seines Landes hat Spaniens neuer Regierungschef Mariano Rajoy wenig Spielraum: Sparen bleibt oberste Devise, lediglich die Akzente werden etwas verschoben.

Immer mehr chinesische Patente

China glänzt neuerdings auch als Land von Kreativität und Erfindungen. Laut der Uno-Organisation für Geistiges Eigentum in Genf meldet China mehr Patente an als Frankreich und Grossbritannien zusammen.

Unterricht wie vor 100 Jahren

An der Waldorf-Schule im Silicon Valley wird noch mit Kreide auf Wandtafeln geschrieben, gebacken und gepflanzt. Drei Viertel der Eltern arbeiten bei einer Higtech-Firma im Technologie-Mekka. Eine Reportage.

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.