Navigation

ECONOMICS/US: Beschäftigungsabbau kommt fast zum Stillstand (AF)

Dieser Inhalt wurde am 04. Dezember 2009 - 14:50 publiziert

WASHINGTON (awp international) - In den USA ist der Beschäftigungsabbau im November fast zum Stillstand gekommen. Die Beschäftigtenzahl ausserhalb der Landwirtschaft sei auf Monatssicht um nur noch 11.000 zurückgegangen, teilte das US-Arbeitsministerium am Freitag im Washington mit. Volkswirte hatten mit einem mehr als zehnmal so grossen Abbau um 130.000 Stellen gerechnet. Die Arbeitslosenquote sank gleichzeitig von 10,2 Prozent im Vormonat auf 10,0 Prozent. Ökonomen hatten eine unveränderte Quote erwartet.
Doch nicht nur die Daten für November überraschten die Märkte positiv. Zudem wurde auch der Stellenabbau in den beiden Vormonaten kräftig um insgesamt 159.000 nach unten revidiert. Für Oktober ergibt sich demnach ein Abbau von 111.000 statt bislang 190.000 Stellen. Im September lag das Minus bei revidiert 139.000 (219.000) Arbeitsplätzen.
Die Stundenlöhne sind im November hingegen etwas schwächer als erwartet gestiegen. Die Löhne kletterten durchschnittlich um 0,1 Prozent auf 18,74 US-Dollar je Stunde. Volkswirte hatten mit einem Anstieg um 0,2 Prozent gerechnet. Im Vormonat waren sie noch um 0,3 Prozent geklettert. Die durchschnittliche Wochenarbeitszeit stieg von 33,0 Stunden im Oktober auf 33,2 Stunden im November.
An den Finanzmärkten sorgten die Daten für kräftige Turbulenzen. Während die Aktienmärkte kräftige Kursgewinne verzeichneten, gerieten Anleihen, Rohstoffe und der Euro stark unter Druck./jha/

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?