Navigation

ECONOMICS/US: Schwebende Hausverkäufe steigen überraschend deutlich

Dieser Inhalt wurde am 04. Mai 2010 - 16:27 publiziert

WASHINGTON (awp international) - In den USA ist die Zahl der noch nicht abgeschlossenen Hausverkäufe im März deutlich stärker als erwartet gestiegen. Der "Pending Home Sales Index" (PHSI) sei von revidiert 97,7 Punkten im Vormonat auf 102,9 Punkte geklettert, teilte die Maklervereinigung National Association of Realtors (NAR) am Dienstag in Washington mit. Dies entspricht einem Anstieg um 5,3 Prozent. Volkswirte hatten hingegen nur mit einem Zuwachs von 3,1 Prozent gerechnet. Der Vormonatswert war ursprünglich mit 97,6 Punkten angegeben worden.
Auf Jahressicht legte der Index im März um 21,1 Prozent zu. Die sogenannten schwebenden Hausverkäufe gelten als ein wichtiger Frühindikator für den US-Immobilienmarkt, da sie auf die künftigen Hausverkäufe hinweisen./RX/js/he

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?