Navigation

EU/Barroso pocht auf europäische Börsenaufsicht

Dieser Inhalt wurde am 20. Mai 2010 - 13:21 publiziert

BRÜSSEL (awp international) - Nach dem Verbot von sogenannten ungedeckten Leerverkäufen in Deutschland pocht EU-Kommissionspräsident José Manuel Barroso auf rasche Beschlüsse zur neuen europäischen Börsenaufsicht. Die Pläne werden bereits seit einiger Zeit in den EU-Institutionen verhandelt. Der EU-Ministerrat - dort sind die Mitgliedstaaten vertreten - sollte bei dem Vorhaben ehrgeiziger sein als das Europaparlament, sagte Barrosos Sprecherin am Donnerstag in Brüssel.
Die EU-Finanzminister hatten sich im vergangenen Dezember verständigt, als Konsequenz aus der Finanzkrise die europäische Finanzaufsicht zu stärken. Es sollen drei neue europäische Aufsichtsbehörden für Banken, Versicherungen und Börsen geschaffen werden. Ein Kompromiss mit dem Europaparlament steht noch aus.
Deutschland hatte am Dienstag ohne vorherige Absprache mit den EU- Partnern hoch spekulative Wetten von Investoren auf fallende Aktienkurse verboten. Barroso habe Verständnis für den deutschen Vorstoss, sagte die Sprecherin. Das Problem müsse angegangen werden./cb/DP/js

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?