Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

BRÜSSEL (awp international) - Die EU-Kommission hat Spekulationen zurückgewiesen, wonach das hochverschuldete Portugal unter den Euro- Rettungsschirm schlüpfen soll. "Es gibt keine Diskussion in dieser Richtung, und sie (die Diskussion) ist auch nicht vorgesehen", sagte der Sprecher von EU-Währungskommissar Olli Rehn am Montag in Brüssel.
Die Aussage gelte für Portugal und einen anderen Mitgliedstaat - dessen Name der Sprecher nicht nannte. Schon seit längerem wird an den Märkten spekuliert, dass auch Spanien ein Kandidat für den Rettungsschirm sein könnte, der insgesamt einen Umfang von 750 Milliarden Euro hat. Spanien leidet an den schweren Folgen einer geplatzten Immobilienblase.
Mehrere Medien hatten berichtet, Deutschland und Frankreich wollten Portugal drängen, sich möglichst bald unter den Euro- Rettungsschirm zu stellen. Das finanziell angeschlagene Land werde nicht mehr lange Kredite am Kapitalmarkt aufnehmen können. Auch die Bundesregierung hatte bereits dementiert, dass Druck auf Portugal ausgeübt werde./cb/DP/bgf

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???