Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Vaduz FL (awp/sda) - Das Fürstentum Liechtenstein und Australien tauschen in Zukunft Steuerinformationen bei Steuerbetrug und -hinterziehung aus. Das entsprechende Abkommen nach OECD-Standard wurde am Dienstag Vaduz unterzeichnet.
Die Unterschriften unter den Vertrag setzten der Liechtensteiner Regierungschef Klaus Tschütscher und der australische Botschafter Peter Tesch. Das Fürstentum hat nunmehr Steuerabkommen mit 24 Ländern abgeschlossen. Das neue Abkommen mit Australien muss noch vom Liechtensteiner Parlament genehmigt werden und soll Gültigkeit haben für die Steuerjahre, die am 1. Juli 2011 und später beginnen.
Es sei das Ziel, den internationalen Standard weiter umzusetzen und vor allem das Netz von Doppelbesteuerungsabkommen auszubauen, teilte die Regierung in Vaduz mit. In einer Erklärung bestätigen Liechtenstein und Australien zudem den Grundsatz der Nichtdiskriminierung und halten fest, dass sie ihre steuerliche Zusammenarbeit weiter entwickeln wollen.
mk

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










???source_awp???