Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Zürich (awp/sda) - In den Streitereien um das Zürcher Stadion Letzigrund doppelt Implenia nach: Nachdem der Baukonzern bereits eine Klage wegen unbezahlter Bau-Mehrkosten gegen die Stadt Zürich eingereicht hatte, schickt Implenia nun eine Rechnung für den Einbau der Dachstützen.
Die Stadt hatte den Einbau von 31 Stützpfeilern veranlasst, nachdem im Februar Risse, Rostschäden und Materialfehler bei einigen stählernen Dachträgern entdeckt worden waren. Deshalb wurde das Stadion vorübergehend geschlossen.
Nach erfolgreichen Belastungstests gab das Hochbaudepartement Anfang Juli grünes Licht für die Entfernung der Dachstützen. Implenia hatte stets bestritten, dass die Dachkonstruktion Mängel hatte. Deshalb will der Baukonzern die Reparatur und die Belastungsproben nicht selber berappen.
Man habe der Stadt eine Rechnung geschickt, sagte Implenia-Chef Anton Affentranger am Dienstag vor den Medien in Zürich. Zur Höhe der Rechnung wollte er indes nichts sagen, nur so viel: "Wenn die Stadt nicht zahlt, werden wir auch hier vor Gericht gehen."
Anfang Juni hatte Implenia bereits Klage gegen die Stadt wegen Mehrkosten in Höhe von 22,9 Mio CHF beim Bau des Stadions eingereicht. In diesem Falle rechne man mit einem Ergebnis im nächsten Jahr, sagte Affentranger.
dr

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???