Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

SINGAPUR (awp international) - Der Aufschwung in der weltweiten Luftfahrt nimmt nach Einschätzung der Branche in diesem Jahr immer steilere Formen an. Nur die Fluggesellschaften in Europa dürften insgesamt in den roten Zahlen bleiben, teilte die Luftfahrtorganisation IATA am Dienstag in Singapur mit. Weltweit rechnet der Verband für 2010 jetzt mit einem Branchengewinn von 8,9 Milliarden US-Dollar. Bislang war er von 2,5 Milliarden Dollar ausgegangen.
Den europäischen Gesellschaften sagt die IATA wegen der schwachen Wirtschaftsentwicklung einen Verlust von 1,3 Milliarden Dollar voraus. Das ist allerdings nur noch knapp halb so viel wie bei der bisherigen Prognose. "Die Erholung der Branche ist stärker und schneller eingetreten, als irgendjemand vorausgesagt hatte", sagte IATA-Chef Giovanni Bisignani.
Im kommenden Jahr dürfte die Entwicklung nicht in diesem Masse weitergehen, hiess es. Für 2011 rechnet die IATA weltweit mit einem Branchengewinn von 5,3 Milliarden Dollar. Die erwarteten Gewinne dürften die Verluste des vergangenen Jahrzehnts dennoch nur teilweise ausgleichen. Das Minus habe sich bis zuletzt auf fast 50 Milliarden Dollar summiert. Bisignani äusserte Zweifel, ob der Aufschwung von längerer Dauer sein wird. Selbst wenn dies der Fall sei, verdienten die Fluggesellschaften nicht einmal ihre Kapitalkosten, bemängelte er./stw/she/wiz

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???