Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

MINDEN (awp international) - Immer mehr Schnellrestaurants in Deutschland richten einen eigenen Cafébereich ein, davon profitiert der Kaffee- und Haushaltswarenhersteller Melitta. Gute Geschäfte mit dem Gastronomiebedarf trugen zu einer deutlichen Umsatzsteigerung der Melitta-Gruppe bei. Die Erlöse stiegen im vorigen Jahr um 8 Prozent auf 1,3 Milliarden Euro. Das teilte die Melitta Beratungs- und Verwaltungs GmbH & Co KG am Mittwoch in Minden bei Bielefeld mit.
Vor allem im Kaffeegeschäft und bei Grossverbrauchern konnte das Unternehmen punkten. "Hier zahlt sich aus, dass das Kaffeegeschäft eine wachsende Bedeutung in Schnellrestaurants erlangt und Melitta der Systemgastronomie ein attraktives Preis-Leistungsverhältnis bietet." Zum Gewinn macht Melitta traditionell keine Angaben.
Beim Konsumgütergeschäft machte dagegen Kaufzurückhaltung der Verbraucher Melitta das Leben schwer, etwa bei Lebensmittelfolien. Dazu kommt der harte Preiskampf im Lebensmitteleinzelhandel.
Mit Sorge beobachtet Melitta die Entwicklung der Rohstoffmärkte. "Der Preisanstieg für Rohstoffe setzt sich auch 2011 weiter fort. Notwendige Preiserhöhungen werden in diesem Jahr beim Verbraucher ankommen müssen", erklärte die Sprecherin. "Alle Melitta Unternehmensbereiche werden daran arbeiten, die Qualitätsvorteile unserer Markenprodukte zu verbessern, um die Differenzierung gegenüber No-Name-Produkten zu steigern." Die Zahl der Mitarbeiter stieg im vergangenen Jahr von rund 3550 auf durchschnittlich 3800./bok/DP/tw

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???