Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

BERLIN (awp international) - Wenn Du Deinen Feind nicht besiegen kannst, mache ihn zu Deinem Freund - getreu diesem chinesischen Sprichwort sucht das Online-Netzwerk MySpace die Nähe zum derzeit erfolgreicheren Rivalen Facebook. Wie das Unternehmen am Montag ankündigte, können Nutzer ihre Mitteilungen künftig auch mit ihrem Facebook-Profil synchronisieren. Die MySpace-Einträge tauchen dann automatisch in beiden Netzwerken auf.
Die neue Funktion kann man als Eingeständnis der Marktmacht von Facebook werten. MySpace war lange das grösste Online-Netzwerk der Welt, wurde dann jedoch vom US-Rivalen überholt. Facebook beziffert die Zahl der Nutzer auf mehr als 500 Millionen, die Mitgliederzahl von MySpace bei mehr als 110 Millionen.
Das Unternehmen, das Medienmogul Rupert Murdoch vor einigen Jahren für aufsehenerregende 580 Millionen Dollar gekauft hatte, ging im vergangenen Jahr durch eine drastische Sparrunde. So wurde die Zahl der Mitarbeiter um ein Drittel auf 1000 gekappt.
Die Synchronisierung mit Facebook ist eine Einbahnstrasse - das heisst, Facebook-Updates kommen nicht automatisch auf die MySpace-Seiten. Mit dem Kurzmitteilungs-Dienst Twitter kann man sein MySpace-Profil dagegen bereits in beide Richtungen gleichschalten./so/DP/fn

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???