Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

FRANKFURT (awp international) - Der dänische Arzneimittelhersteller Novo Nordisk hat dem deutsch-französischen Konkurrenten Sanofi-Aventis auf dem Markt für Insulin den Kampf angesagt. Sein Unternehmen wolle Marktführer werden, sagte der Vorstandschef von Novo Nordisk, Lars Rebien Sörensen, der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" (FAZ, Montagausgabe). Sanofi-Aventis erziele mit seinem Mittel Lantus derzeit einen Umsatz von rund fünf Milliarden US-Dollar. Diese Stellung wolle er mit Degludec in den kommenden zehn Jahren erreichen, sagte Sörensen.
Novo Nordisk will nun seine Produktionskapazitäten in China ausweiten. Für ein Werk in Russland gebe es bereits Pläne, sagte Sörensen weiter. Novo Nordisk erwirtschaftet drei Viertel seines Umsatzes mit der Diabetes-Sparte. Neue Angebote wie das Blutzuckermessgerät von Sanofi-Aventis für das iPhone schliesst Sörensen für Novo Nordisk aus. "Wir konzentrieren uns auf das, was wir können", sagte er.
Besonders einträglich seien für die Hersteller Neuentwicklungen, für die sie höhere Preise verlangen können, berichtet das Blatt weiter. Deshalb propagierten die Konzerne in den Industrieländern den Umstieg von den früher gängigen Humaninsulinen auf sogenannte Insulinanaloga, die zwar bis zu 50 Prozent teurer, den Herstellern zufolge aber komfortabler anzuwenden und weniger anfällig für Dosierungsfehler seien. Degludec stelle den nächsten solchen Entwicklungsschritt dar, weil es 48 Stunden wirksam sei. "Wer es einmal vergisst, hat einen Tag Puffer", erläuterte Sörensen den Vorteil. Der übernächste Schritt zur oralen Einnahme von Insulin werde noch sechs bis acht Jahre dauern./jb/tw

Neuer Inhalt

Horizontal Line


Wahlen Schweiz 2019

Vier Personen an einem Gerät auf dem Fitness-Parcours im Wald

Schweizer Parlamentswahlen 2019: Sorge ums Klima stösst Grüne in die Favoritenrolle.
> Mehr erfahren.

Wahlen Schweiz 2019

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










???source_awp???