Navigation

OIL/Ölpreis steigt nach US-Lagerbestandsdaten über 80 USD

Dieser Inhalt wurde am 04. November 2009 - 21:40 publiziert

NEW YORK (awp international) - Der Ölpreis hat zur Wochenmitte an der Nymex deutlich zugelegt und über der Marke 80 USD geschlossen. Vor allem der erneute Rückgang bei den wöchentlichen US-Rohöllagerbestandsdaten habe für einen Anstieg gesorgt. Die Zinsentscheidung der US-Notenbank fiel dagegen wie erwartet aus. Das Zinsniveau von 0,00% bis 0,25% wurde bestätigt. Hinweise auf einen Ausstieg aus der expansiven Geldpolitik lieferte das Gremium noch nicht. Der FOMC bekräftigte, dass der niedrige Leitzins wohl "für längere Zeit auf einem aussergewöhnlich niedrigen Niveau" bleiben werde.
Der nächstfällige Dezember-Kontrakt auf ein Barrel Leichtöl der Sorte WTI kletterte um 1% bzw 0,80 USD auf 80,40 USD. Das Tageshoch lag bei 81,06 USD und das -tief bei 79,12 USD. Die Rohöllagerbestände in den USA sind im Vergleich zur Vorwoche um 3,936 Mio Barrel gefallen. Analysten hatten hingegen einen Anstieg um 1,8 Mio Barrel prognostiziert. Damit wurde bereits die vierte Woche in Folge sowohl bei den Rohöl- als auch bei den Benzinlagerbeständen ein Rückgang verzeichnet. Dies habe den Ölpreis über die Marke von 80 USD steigen lassen und die Hoffnungen auf eine konjunkturelle Erholung genährt.
DJG/DJN/ros

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?