Navigation

OIL/Preisverfall hält vierten Tag in Folge an - Unter 76 USD

Dieser Inhalt wurde am 07. Mai 2010 - 21:13 publiziert

NEW YORK (awp international) - Der rapide Preisverfall bei Rohöl hat sich am Freitag den vierten Tag in Folge fortgesetzt. Auch eine leichte Erholung des Euro zum Dollar bewirkte keine Trendwende. Der nächstfällige Juni-Kontrakt auf ein Barrel Leichtöl der Sorte WTI verbilligte sich an der New Yorker Rohstoffbörse (Nymex) zum Settlement um 2,6% oder 2,00 USD auf 75,11 USD, womit der Ölpreis auf ein neues Elfwochentiel rutschte. In der viertägigen Talfahrt verlor der Kontrakt damit 12,9% an Wert.
Neben der weiterhin als Thema existierenden Schuldenkrise in Europa nannten Händler auch die unterschiedlichen Signale vom US-Arbeitsmarkt. Dort verlief der Beschäftigungsaufbau ausserhalb der Landwirtschaft im April zwar auf den ersten Blick stärker als erwartet. Die separat erhobene Arbeitslosenquote stieg jedoch auf 9,9%, obwohl Volkswirte eine Stagnation auf dem Märzniveau von 9,7% vorhergesagt hatten.
Marktteilnehmer sehen in dem Umstand, dass der Ölpreis selbst die Tiefstände des Vortages durchbrochen hat, als der Aktienmarkt an Wall Street einbrach, ein klares Zeichen für ein Anhalten des Abwärtstrends. Die Marke von 70 USD rücke damit näher, hiess es im Handel. "Die Märkte befinden sich in einem äusserst fragilen Zustand. Da will niemand einsteigen", sagte Rohstoffanalyst Brad Samples von Summit Energy in Louisville.
Unterdessen kommt BP bei der Abdichtung zumindest eines Lecks bei der im Golf von Mexiko gesunkenen Ölbohrinsel voran.
DJG/DJN/flf

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?