Navigation

OIL/US-Ölpreis fällt nach Berg- und Talfahrt unter 70 US-Dollar

Dieser Inhalt wurde am 17. Mai 2010 - 17:46 publiziert

NEW YORK/LONDON/WIEN (awp international) - Der US-Ölpreis ist am Montag nach einer Berg- und Talfahrt wieder unter die Marke von 70 US-Dollar gesunken. Ein Barrel (159 Liter) der US-Referenzsorte West Texas Intermediate (WTI) zur Auslieferung im Juni fiel im Vergleich zum Handelsschluss am Freitag um 1,65 Cent auf 69,94 US-Dollar. Der Preis für ein Barrel der Nordseesorte Brent sank um 2,16 Dollar auf 75,77 Dollar.
Die Ölpreise würden weiter durch die Wechselkursentwicklung dominiert, sagten Händler. Bereits in der Nacht war der Ölpreis unter die Marke von 70 Dollar gesunken, nachdem der Euro mit 1,2237 Dollar den niedrigsten Stand seit rund vier Jahren erreicht hatte. Nachdem sich der Eurokurs jedoch wieder erholte, stieg auch der Ölpreis im Mittagshandel wieder an und kletterte bis auf 72,25 Dollar. Die schwache Eröffnung der US-Aktienmärkte und der dann auch wieder schwächere Dollar brachten die Ölpreise wieder unter Druck. Ein steigender Dollar macht Rohöl für Anleger aus anderen Währungsräumen teurer. Die jüngste Kursentwicklungen sind laut Commerzbank ganz auf die Stimmungswechsel an den Finanzmärkten zurückzuführen.
Der Preis für Rohöl der Organisation Erdöl exportierender Länder (Opec) ist kräftig gesunken. Nach Berechnungen des Opec-Sekretariats vom Montag kostete ein Barrel (159 Liter) am Freitag im Durchschnitt 75,95 US-Dollar. Das waren 2,48 Dollar weniger als am Donnerstag. Die Opec berechnet ihren Korbpreis täglich auf Basis von zwölf wichtigen Sorten des Kartells./js//he

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?