Navigation

PRESSE/Kraft plant feindliches Cadbury-Angebot

Dieser Inhalt wurde am 09. November 2009 - 06:50 publiziert

LONDON (awp international) - Der weltweit zweitgrösste Lebensmittelkonzern Kraft Foods bereitet im Poker um den britischen Süsswarenriesen Cadbury Presseberichten zufolge ein feindliches Übernahmeangebot vor. Der US-Gigant und Hersteller von Milka-Schokolade oder Philadelphia-Frischkäse wolle am Montag den Cadbury-Aktionären eine Offerte vorlegen, bevor eine Frist abläuft, die einen Kauf für ein halbes Jahr verhindern würde, berichteten britische Zeitungen am Wochenende unter Berufung auf informierte Kreise. Bei einer Fusion beider Unternehmen entstünde der weltgrösste Süsswaren-Konzern mit fast 15 Prozent Marktanteil.
Kraft war bereits im September mit einem mehr als zehn Milliarden Pfund (11,1 Mrd Euro) schweren Angebot bei der Cadbury-Konzernspitze abgeblitzt. Nun will der US-Konzern nach einhelligen Medienberichten am Cadbury-Management vorbei den Aktionären direkt ein Angebot unterbreiten. Unklar ist, ob Kraft den Anteilseignern mehr bieten wird als damals dem Cadbury-Management.
Weil sich bislang kein anderer Konzern an dem Übernahmepoker beteiligt hatte, ist Kraft zwar nicht in Zugzwang, sein ursprüngliches Angebot zu erhöhen. Möglicherweise pochen aber die Cadbury-Aktionäre auf eine höhere Offerte. Nach Informationen des "Sunday Telegraph" hat Cadbury-Chef Roger Carr in den vergangenen Tagen die wichtigsten Aktionäre darauf eingeschworen, das ursprüngliche Angebot nicht zu akzeptieren. Die Unternehmen kommentierten die Berichte nicht./pf/DP/he

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?