Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Basel (awp/sda) - Der Pharmakonzern Roche kann mit dem Bau seines Bürohochhauses in Basel beginnen. Das Unternehmen hat die Baubewilligung für das dereinst höchste Gebäude der Schweiz erhalten. Der Bau soll im März beginnen, voraussichtlich Ende 2015 sind die Büros bezugsbereit.
Im 175 Meter hohen Büroturm mit dem Namen "Bau 1" will Roche Arbeitsplätze für rund 2000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zusammenfassen, die heute auf mehrere Bürogebäude in der Stadt verteilt sind. Entworfen haben das 41-stöckige Gebäude die Basler Stararchitekten Herzog & de Meuron.
"Die Realisierung von Bau 1 ist ein klares Bekenntnis zum Standort Basel als Hauptsitz des Konzerns", lässt sich Matthias Baltisberger, Leiter des Roche-Standorts Basel, am Freitag in einem Communiqué zitieren. Der Bau wird über eine halbe Milliarde Franken kosten.
Der nun bewilligte Büroturm ist das zweite Projekt des Pharmakonzerns für ein neues Hauptgebäude in Basel. Geplant war zunächst ein spiralförmiger Turm, ebenfalls von Herzog & de Meuron. Das Projekt wurde aber gestoppt, weil es sich in der Umsetzung als zu teuer erwies.
Der Turm auf dem Roche-Areal an der Grenzacherstrasse wird auf zwei Seiten abgetreppte Fassaden aufweisen. Bei seiner Eröffnung dürfte das Gebäude den 126 hohen Zürcher Swiss Prime Tower als höchstes Gebäude der Schweiz ablösen. Im März beginnt der Aushub der Baugrube.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???