Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Stäfa (awp) - Die Sonova Holding AG beendet mit den früheren Aktionären der InSound Medical die bestehende Earn-out-Vereinbarung. Durch eine Einmalzahlung von 94 Mio USD würden alle bisherigen Verpflichtungen abgegolten, teilt der Hörgerätehersteller am Donnerstag mit. Sonova hatte InSound im Januar 2010 für 75 Mio USD gekauft, zuzüglich jener Earn-out-Zahlungen, die vom künftigen finanziellen Erfolg abhingen.
Die nun getroffene Vertragsänderung erlaube es, die bisher aufgrund des variablen Kaufpreisanteils getrennt geführte InSound Medical in die allgemeine Phonak US Vertriebsstrategie einzubinden, heisst es weiter. Damit soll das kommerzielle Potenzial in den USA besser ausgeschöpft werden.
"Die jetzt getroffene Vereinbarung ermöglicht die optimale Entwicklung des Geschäftes mit Lyric", sagte Valentin Chapero, CEO der Sonova. Die bei der Akquisition ausgegebenen finanziellen Ziele, mit dem Hörsystem Lyric in etwa 4 Jahren einen Umsatz von 200 bis 300 Mio USD zu erwirtschaften, wurden bestätigt.
dm/rt

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???