Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

MADRID (awp international) - Der monatelange Bieterstreit um die Anteile zwischen Telefonica und Portugal am gemeinsamen brasilianischen Mobilfunkanbieter Vivo ist beigelegt. Die Spanier werden den 50-Prozent-Anteil von Portugal Telecom an dem Joint Venture für 7,5 Milliarden Euro übernehmen, wie Telefonica am Mittwoch mitteilte. Die Spanier wollen das Mobilfunkgeschäft mit ihrem angeschlagenen brasilianischen Festnetzanbieter Telesp verschmelzen, um ihre Position auf dem Markt zu verbessern und Kosten zu sparen.
Die Übernahme soll in 60 Tagen abgeschlossen sein, in diesem Zeitraum muss die Regulierungsbehörde in Brasilien über den Kauf entscheiden. Das Geld erhält Portugal Telecom dann in drei Schritten bis Oktober 2011. Der Kauf soll sich aber schon vom ersten Jahr an positiv auf das Ergebnis und den Cashflow von Telefonica auswirken. Für die rund 3,8 Prozent an Vivo, die sich noch in Streubesitz befinden, wollen die Spanier noch einmal 800 Millionen Euro bieten./ang/wiz

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???