Navigation

Sprunglinks

Hauptfunktionen

Hilfsaufruf für Überschwemmungsopfer in Pakistan

Die Schweizer Glückskette bittet die Bevölkerung um Spenden für die Opfer der Überschwemmungen in Pakistan. Kurzfristig müsse Nothilfe für Millionen betroffener Menschen geleistet werden.

Erst wurden Brücken, Strassen und Häuser vom Wasser weggerissen. Nun drohen die Überflutungen in Pakistan Cholera und andere Seuchen zu übertragen. Über drei Millionen Menschen sind nach neuen Schätzungen betroffen. Da die Regenzeit eben erst begonnen hat, ist mit weiteren heftigen Regenfällen zu rechnen. Die Behörden des Landes rechnen mit bis zu 1500 Todesopfern durch die Fluten.

Höchste Priorität habe momentan die Versorgung mit sauberem Trinkwasser, Nahrungsmitteln, Kochutensilien und Medikamenten sowie mit provisorischen Unterkünften, schreibt die Glückskette in einer Mitteilung. Auch Decken, Moskitonetze und Hygieneartikel würden benötigt.

Im Einsatz vor Ort stehen die Partnerhilfswerke Caritas, Heks, das Schweizerische Rote Kreuz (SRK) und die Heilsarmee. Weitere Partner seien dabei, Einsatzmöglichkeiten abzuklären, heisst es bei der Glückskette.

Heks und Caritas leisten Nothilfe mit je 200'000 Franken, das SRK mit 100'000 Franken. Damit werden Tausende von Haushalten mit dem Nötigsten versorgt.

Die Direktion für Entwicklung und Zusammenarbeit (Deza) betreibt in den Überschwemmungsgebieten Projekte, unter anderem effiziente und günstige Schutzmassnahmen gegen Überflutungen wie Dämme mit Schleusen. Im Rahmen eines ersten Soforthilfeprojekts werden Nahrung und Tabletten zur Wasseraufbereitung an rund 12'000 Personen.

Durchfall, Cholera, Malaria sowie Haut- und Augenkrankheiten sind laut dem UNO-Kinderhilfswerk UNICEF Schweiz die grössten Gefahren für die über eine Million Kinder in den Überschwemmungsgebieten.

UNICEF schätzt, dass es mindestens drei bis sechs Monate dauern wird, um selbst nur die einfachsten sozialen Einrichtungen wie Gesundheitsstationen wieder in Gang zu setzen.

swissinfo.ch und Agenturen

Spenden: Glückskette Postkonto 10-15000-6 Vermerk "Überschwemmungen Asien"),
UNICEF Postkonto 80-7211-9 (Vermerk: Nothilfe Pakistan)


Links

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

×