Navigation

Swiss Life auf dem Weg zur Erholung

Nach dem Absturz im Vorjahr hat der Versicherungskonzern Swiss Life 2009 einen Gewinn von 324 Mio. Franken erwirtschaftet. Gegenüber dem Vorjahr ist das ein Plus von 1,5 Milliarden.

Dieser Inhalt wurde am 30. März 2010 - 08:45 publiziert

Der Reingewinn belief sich auf 277 Mio. Franken, wie Swiss Life am Dienstag bekannt gab. Das ist zwar weniger als die 345 Mio. Franken im Jahr zuvor.

Allerdings hatte der Konzern 2008 die Banca del Gottardo und die Tochter-Gesellschaften in Belgien und den Niederlanden verkauft, was 1,5 Mrd. Franken in die Kassen spülte. Ohne diesen Verkauf hätte der Konzern damals einen Milliardenverlust erlitten.

Swiss Life habe 2009 operativ markante Fortschritte erzielt, Wachstum generiert und sich in wesentlichen Bereichen positiv entwickelt, erklärte Konzernchef Bruno Pfister.

Die Prämien konnte Swiss Life um 9% auf 20 Mrd. Franken steigern. Währungsbereinigt wären sie um 12% gewachsen.

Mit diesen Zahlen hat Swiss Life die Erwartungen der Analysten beim Gewinn knapp verfehlt. Diese hatten im Durchschnitt, gemäss der Nachrichtenagentur AWP, einen Gewinn von über 285 Mio. Franken erwartet.

Allerdings hatte die Bandbreite der Schätzungen aufgrund von Unsicherheiten recht weit auseinander gelegen, nämlich von 187 bis 370 Mio. Franken).

swissinfo.ch und Agenturen

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Diskutieren Sie mit!

Mit einem SWI-Account erhalten Sie die Möglichkeit, Kommentare auf unserer Webseite sowie in der SWI plus App zu erfassen.

Login oder registrieren Sie sich hier.