Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Zürich (awp) - Die Aktien der Actelion Ltd stehen am Montagvormittag stark unter Druck. Händler führen die Abgaben auf die jüngsten Studienergebnisse für Clazosentan zurück und erwarten teils die Einstellung der Tests. Der Produktkandidat hat in der Phase-III-Studie CONSCIOUS-2 für die Indikation aneurysmatischen Subarachnoidalblutung den primären Endpunkt verfehlt.
Bis um 11.30 Uhr verlieren die Actelion-Titel bei knapp doppeltem Volumen als üblicherweise an einem ganzen Tag um 7,1% auf 40,38 CHF. Der SMI steigt um 0,3%.
Der Misserfolg von Clazosentan sei ein weiterer Rückschlag für Actelion, so Marktbeobachter. Was mit einer anderen Studie zur selben Indikation geschehe, soll noch entschieden werden. Damit sei im besten Fall eine deutliche Verzögerung verbunden, hiess es weiter.
Die ZKB erwartet, dass die weiteren klinischen Studien zu Clazosentan eingestellt werden und der Medikamentenkandidat damit nicht mehr weiter entwickelt wird. "Wir hatten nur eine 40%-ige Wahrscheinlichkeit für positive Ergebnisse erwartet", so der zuständige Analyst der ZKB in einem Kommentar.
Auch Gregoire Biollaz von der Credit Suisse hat Clazosentan als Hochrisiko-Produkt eingestuft. "Wir glauben, dass die Investoren die Erfolgschancen dieses Hochrisiko-Produkts als gering beurteilt haben. Dennoch ist dies eine weitere Enttäuschung aus der Produktpipeline", so sein Kommentar. Als nächsten Kurskatalysator sieht er die Q3-Ergebnisse, die das Pharma-Unternehmen am 21.10.2010 vorlegen wird. Die aktuelle Einschätzung der Aktie werde überprüft, heisst es weiter. Bisher bewertete die Credit Suisse den Actelion-Titel mit "Buy" (Kursziel: 57,00 CHF).
"Diese unglücklichen Ergebnisse kommen nicht unerwartet", schreibt Olav Zilian von Helvea in seinem Kommentar. In der medizinischen Literatur hätten sich jüngst nämlich entsprechende Zweifel gemehrt. So erwartet Zilian weiter, dass die Patientenrekrutierung für den CONSCIOUS-3-Test gestoppt wird. Er habe Clazosentan, für das im Markt das Spitzenumsatzpotenzial auf 500 Mio bis 1 Mrd CHF geschätzt werde, nicht in die Bewertung der Titel einbezogen.
Derzeit hält Helvea an der Einstufung der Actelion-Aktie mit "Neutral" (Kursziel: 47,00 CHF) fest. Der Unternehmenswert je Aktie dürfte aber ungefähr 68 CHF betragen, wenn die Nachhaltigkeit der Produktpalette für die Indikation pulmonale arterielle Hypertonie (PAH) mit Macitentan und Selexipag gesichert werden könne, heisst es weiter. Einschliesslich der klinischen Pipeline ausserhalb des Anwendungsgebietes PAH errechne sich ein fairer Wert von wenigstens ca. 75 CHF.
Actelion könnte auch ein Übernahmekandidat werden, so Zilian weiter, da das Unternehmen eine gut diversifizierte frühe Pipeline ausserhalb der Indikation PAH habe und führend in der Therapie von Lunenerkrankungen sei, so Zilian weiter.
Vor dem jüngsten Rückschlag musste das Allschwiler Pharma-Unternehmen bereits mit dem Schlafproduktkandidaten Almorexant einen Rückschlag hinnehmen, nachdem in einer Studie sicherheitsrelevante Vorkommnisse aufgetaucht waren. Hier soll im ersten Quartal 2011 über das weitere Vorgehen informiert werden. Auch bei Tracleer für die Indikation idiopathische pulmonale Fibrose wurde der primäre Endpunkt verfehlt. Jüngst hat das Unternehmen zudem über eine Vorladung vor ein US-Gericht informiert, wo Auskunft über die Marketing- und Verkaufspraktiken für das Hauptprodukt Tracleer gegeben werden müsse.
rt/cf

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???