Navigation

Mövenpick verkauft Hotels nach Frankreich

Die Schweizer Traditionsmarke Mövenpick verkauft ihre weltweit über 80 Hotels und Resorts für 560 Millionen Franken an die französische Accor-Gruppe. Ein Trend, der sich auch in der Schweiz zeigt: Vor allem in den Städten gehört fast jedes neue Hotel zu einer internationalen Kette.

Dieser Inhalt wurde am 01. Mai 2018 - 09:04 publiziert
swissinfo.ch und SRF (Tagesschau vom 30.4.2018)
Externer Inhalt


Artikel in dieser Story

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Diskutieren Sie mit!

Mit einem SWI-Account erhalten Sie die Möglichkeit, Kommentare auf unserer Webseite sowie in der SWI plus App zu erfassen.

Login oder registrieren Sie sich hier.