Navigation

Unbemannte Kuriere aus der Luft

Die eingesetzte Drohne erkennt Hindernisse und kann sie umfliegen. Keystone

Ein Drohnensystementwickler und ein Autohersteller spannen zusammen, um den Kunden Produkte schneller liefern zu können. Ein Onlinemarktplatz im Raum Zürich ist für das Pilotprojekt auserkoren worden. Am Donnerstag wurde es vorgestellt – mit einer Lieferung Kaffee von Ebmatingen nach Zollikon.

Dieser Inhalt wurde am 29. September 2017 - 09:29 publiziert

Mercedes-Benz Vans, der US-amerikanische Drohnensystementwickler Matternet und der Schweizer Online-Marktplatz siroop haben in Zürich ein Pilotprojekt für Lieferungen per Transporter und Drohne gestartet. Rund drei Wochen lang können Kunden nun beim Online-Marktplatz siroop ausgewählte Produkte bestellen. Diese sind maximal zwei Kilogramm schwer und für den Transport per Drohne geeignet. Der Händler bestückt die Drohnen direkt nach Eingang der Bestellung. Sie fliegen daraufhin zu einem von zwei im Projekt genutzten Mercedes-Benz Wagen mit integrierter Drohnen-Landeplattform. Der Fahrer nimmt das Päckli in Empfang und bringt es auf «der letzten Meile» dem Kunden nach Hause.


Artikel in dieser Story

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Diskutieren Sie mit!

Mit einem SWI-Account erhalten Sie die Möglichkeit, Kommentare auf unserer Webseite sowie in der SWI plus App zu erfassen.

Login oder registrieren Sie sich hier.