Bundesrat Schmid wird operiert

Bundesrat Samuel Schmid wird am Freitag früh im Berner Salemspital operiert. Nach Auskunft seines Hausarztes, des Internisten Roland Lütolf, wird dem Verteidigungsminister die akut entzündete Gallenblase entfernt.

Dieser Inhalt wurde am 06. November 2008 - 17:32 publiziert

Schmid dürfte das Spital Anfang nächster Woche wieder verlassen können, sagte Lütolf am Donnerstag vor den Medien in Bern. Laut dem Sprecher des Eidg. Departementes für Verteidigung, Bevölkerungsschutz und Sport (VBS), Dominique Bugnon, wäre Finanzminister Hans-Rudolf Merz bereit, Samuel Schmid als VBS-Chef zu vertreten.

Merz ist selber erst am Montag in sein Amt zurückgekehrt, nachdem er am 20. September einen Herz-Kreislauf-Kollaps erlitten hatte und in ein künstliches Koma versetzt worden war.

Der 61-jährige Samuel Schmid hatte am Mittwoch wie üblich die Bundesratssitzung bestritten und ging anschliessend mit seinen Kolleginnen und Kollegen essen, wie das VBS mitteilte.

Im Laufe des Nachmittags bekam Schmid Bauchschmerzen und kehrte nach Hause zurück. Am frühen Abend brachte ihn seine Frau auf Anraten seines Hausarztes ins Spital. Wegen der Erkrankung wurden alle Termine Schmids am Donnerstag und Freitag gestrichen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen