Cancellara im Gelben Trikot

Zum vierten Mal in seiner Karriere hat Fabian Cancellara den Auftakt zur Tour de Suisse gewonnen und ist damit erster Leader der Landesrundfahrt. Der Berner entschied das Zeitfahren in Lugano über 7,6 km mit 1,12 Sekunden Vorsprung auf Roman Kreuziger (Tsch) für sich.

Dieser Inhalt wurde am 12. Juni 2010 - 23:42 publiziert

Dass es dem dreifachen Weltmeister gegen die Uhr zu einem knappen Sieg reichte, war unter anderem auch auf das Ausweichmanöver Kreuzigers wenige hundert Meter vor dem Ziel zurückzuführen. Der Tscheche musste um den Mannschaftswagen des Teams Astana herumzirkeln, der seinem Fahrer Oscar Pereiro (Sp) folgte. Der Tour-de-France-Sieger von 2006 wurde von Kreuziger beinahe eingeholt.

Erstmals einen Auftakt zur Tour de Suisse hatte Cancellara 2003 mit dem Prolog in Egerkingen für sich entschieden. Es folgten 2007 das von ihm gewonnene Zeitfahren in Olten und letztes Jahr das Zeitfahren im Fürstentum Liechtenstein von Mauren nach Ruggell. Aber so knapp wie diesmal in Lugano war der Vorsprung des Spezialisten gegen die Uhr noch nie ausgefallen.

Cancellara, Kreuziger, Martin und Peter Sagan (Slk) setzten sich in diesem Zeitfahren, was die Abstände betrifft, deutlich von ihren Gegnern ab. Generell blieben die zeitlichen Differenzen aber gering.

Wenn es einen prominenten Verlierer gab, dann gewiss Lance Amrstrong. Der siebenfache Sieger der Tour de France landete mit 29 Sekunden Rückstand auf Rang 44. Sowohl die Strecke wie auch die Qualität der Gegner sind von einem anderen Format als die Luxemburg-Rundfahrt, die der Amerikaner am vergangenen Sonntag als Gesamtdritter beendet hatte.

swissinfo.ch und Agenturen

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen