Christophe Moreau gewinnt den Prolog der Tour de France

Prolog-Sieger Christophe Moreau beim Anziehen des Gelben Trikots. Keystone

Sowohl der große Favorit Lance Armstrong als auch sein Herausforderer Jan Ullrich fuhren zum Auftakt der 88. Tour de France knapp am Gelben Trikot vorbei. Christophe Moreau war am Samstag (07.07.) auf den 8,2 km des Prologs in Dünkirchen in 9:20 Minuten nicht zu schlagen.

Dieser Inhalt wurde am 08. Juli 2001 - 11:47 publiziert

Christophe Moreau, der Tour-Vierte des Vorjahres aus Frankreich, verwies den Spanier Igor Gonzalez Galdeano (3 Sekunden zurück), den zweifachen Toursieger Armstrong (4) und Olympiasieger Ullrich (7) auf die Plätze. Im Vorjahr über die doppelte Distanz hatte Ullrich auf ebenfalls Rang vier gegen den Prolog-Zweiten Armstrong aus den USA 12 Sekunden eingebüßt.

Bertogliati bester Schweizer

Weit abgeschlagen waren die drei Schweizer, die an der diesjährigen Tour de France teilnehmen. Die beste Zeit fuhr der Tessiner Rubens Bertogliati. Er lag 24 Sekunden hinter Moreau zurück und belegte den 32. Schlussrang.

Auf Rang 89 schaffte es der Entlebucher Daniel Schnider. Der 27-jährige benötigte für den Prolog 39 Sekunden mehr als der Spitzenreiter. Den 114. Rang belegte der Berner Bergspezialist Sven Montgomery (0:43).

swissinfo und Agenturen

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen