Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

DÜSSELDORF (awp international) - Nach den zuletzt guten Wirtschaftsdaten erwartet das Münchner Institut für Wirtschaftsforschung (Ifo) ab dem dritten Quartal eine Abkühlung der Konjunktur in Deutschland. "Die Bäume wachsen nicht in den Himmel", sagte Ifo-Konjunkturchef Kai Carstensen "Handelsblatt Online". "Bei realistischer Betrachtung ist eine Abschwächung der hohen Dynamik spätestens im Winterhalbjahr zu erwarten." Für den Moment laufe es aber noch - trotz des leichten Rückschlags bei der Produktion - für Deutschland "sehr gut", betonte Carstensen. Mittlerweile sei auch die Auslastung in der Industrie wieder beim langjährigen Durchschnitt. "Die Auslandsnachfrage wird die Exporte wohl weiter antreiben, und die niedrigen Zinsen dürften die Binnenwirtschaft stimulieren", sagte der Ökonom.
In der deutschen Industrie standen die Zeichen zuletzt auf Wachstum. Trotz eines leichten Dämpfers im Juni fuhren die Firmen ihre Produktion im Frühjahr so stark nach oben wie noch nie seit der Wiedervereinigung und erreichten fast wieder das Niveau aus der Zeit vor der Krise. Und auch Stimmungsindikatoren wie der Ifo-Index oder die Einkaufsmanagerindizes signalisierten ein starkes Wachstum./he

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???