Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

MÜNCHEN (awp international) - Die Privatbrauerei Erdinger Weissbräu hat 2010 vom wachsenden Weissbierdurst der Deutschen profitiert. Gefragt war auch die alkoholfreie Variante. Trotz des rückläufigen Biermarktes verkaufte das Unternehmen mehr und steigerte den Absatz auf rund 1,65 Millionen Hektoliter, wie Erdinger am Donnerstag mitteilte. Im Jahr zuvor waren es etwas mehr als 1,5 Millionen Hektoliter. Die Brauerei sieht sich als deutscher Marktführer beim Weissbier und beziffert den eigenen Marktanteil für 2009 auf mehr als 18 Prozent vor den beiden Münchner Konkurrenten Paulaner und Franziskaner.
Angaben zu Zahlen macht das Familienunternehmen traditionell nicht. Aus der jüngst im elektronischen Bundesanzeiger veröffentlichten Bilanz für 2009 geht allerdings hervor, dass die Firma im vorletzten Jahr einen leichten Gewinnrückgang von 2,12 Millionen Euro auf 1,98 Millionen Euro verbuchen musste. Der Umsatz lag 2009 bei rund 154 Millionen Euro.
Für 2010 ging Erdinger in der Bilanz von ähnlichen Zahlen aus. Das Unternehmen beschäftigt rund 480 Menschen und machte 2009 rund 87 Prozent seines Geschäfts im Inland. Insgesamt habe man sich in der Wirtschaftskrise gut behauptet./sbr/DP/wiz1

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???