Navigation

Sprunglinks

Hauptfunktionen

Gagfah reicht im Streit mit Stadt Dresden Gegenklage ein

DRESDEN (awp international) - Die Immobiliengesellschaft Gagfah wehrt sich im Streit mit der Stadt Dresden mit eigener Klage. Die von der Stadt Dresden verklagten Woba-Gesellschaften hätten ihrerseits Widerklagen gegen die Stadt Dresden eingereicht, teilte die Gesellschaft am Dienstag in Dresden mit. Darüber hinaus habe die Woba Dresden eine Klage gegen den Finanzbürgermeister Hartmut Vorjohann sowie die Stadt Dresden eingereicht.
In den Klageerwiderungen und Widerklagen werde dargelegt, dass die Klagen der Stadt Dresden unbegründet und darüber hinaus rechtsmissbräuchlich seien und ihre Erhebung nicht dem Mieterschutz diene, sondern vor allem handfeste wirtschaftliche Aspekte eine Rolle spielen dürften. So habe Finanzbürgermeister Vorjohann nach Bekanntgabe der Klagedrohung der Stadt Dresden Anfang März als Gegenleistung für ein Unterbleiben der Klageerhebung unter anderem die Forderung aufgestellt, dass die Stadt Dresden an einem sich dann einstellenden Kursanstieg der Gagfah-Aktie partizipiere./jha/tw

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.