Navigation

Sprunglinks

Hauptfunktionen

Hertz nimmt Kampf um US-Autovermieter wieder auf

PARK RIDGE (awp international) - Der US-Autovermieter Hertz ist nach monatelangem Stillhalten mit einem neuen Übernahmeangebot für seinen heimischen Wettbewerber Dollar Thrifty vorgeprescht. Mit einer erhöhten Offerte will Hertz den Rivalen Avis aus dem Feld schlagen, der ebenfalls um Dollar Thrifty buhlt. Hertz bietet rund 2,1 Milliarden Dollar (1,5 Mrd Euro) in bar und eigenen Aktien für den Billigvermieter Dollar Thrifty, der vor allem in den Vereinigten Staaten stark vertreten ist. Das Angebot liege um 24 Prozent über dem von Avis, teilte Hertz am Montag am Firmensitz in Park Ridge im US-Bundesstaat New Jersey mit.
Hertz und Avis kabbeln sich seit mehr als einem Jahr um Dollar Thrifty. Eigentlich schien das Rennen schon zugunsten von Avis gelaufen. Doch Avis hat Probleme, die Übernahme von der Wettbewerbsbehörde FTC genehmigt zu bekommen. Das nutzt Hertz nun für seinen neuerlichen Vorstoss aus. Hertz ist nach eigenen Angaben "sehr zuversichtlich", das Okay von der FTC zu erhalten.
Das Bietergefecht kommt zu einer Zeit, in der die Autovermieter wieder gute Geschäfte machen. In der Krise waren vor allem die wichtigen Geschäftsreisenden ausgeblieben./das/DP/edh

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.